Chronik | Österreich
03.08.2017

Falscher Alarm: "Südländische Typen" waren Pfadfinder

Anrainer hielten die Pfadfinder aus Frankreich fälschlicherweise für Flüchtlinge.

Ein Gruppe französischer Pfadfinder hat in der Nähe von Eugendorf/Salzburg einen Einsatz der Polizei ausgelöst. Das berichten die Salzburger Nachrichten auf ihrer online-Seite.

Ein Anrainer hatte am Dienstagabend die Polizei verständigt, da er - wie er glaubte - bei einem Waldstück eine größere Gruppe von Flüchtlingen entdeckt hatte. Polizeistreifen durchsuchten daraufhin die Gegend, auch der Polizeihubschrauber "Libelle" wurde eingesetzt. Eine Polizeieinheit stieß auf die 30-köpfige Pfadfinder-Gruppe aus Frankreich und die Aktion wurde beendet. "Die Größe der Gruppe stimmte mit der Beschreibung der Zeugen überein. Die Jugendlichen waren um die 17 Jahre alt, da es sich um Franzosen handelte, waren auch südländische Typen dabei", sagt Polizeisprecherin Karin Temel.

Tags darauf wiederholte sich der Alarm, diesmal hatte ein Anrainer die Gruppe bei Koppel ausgemacht und ebenfalls für Flüchtlinge gehalten.