Einfache Sprache
22.06.2017

Olympische Winter-Spiele in Tirol?

Tirol bewirbt sich um die Olympischen Winter-Spiele. Dazu soll es eine Volksbefragung geben.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Der Landes-Hauptmann von Tirol, Günther Platter glaubt,
dass es gut möglich ist, dass die Olympischen Winter-Spiele
in Innsbruck in Tirol stattfinden könnten.
Die Olympischen Winter-Spiele sind ein
sportlicher Winter-Wettbewerb, an dem Sportler
aus vielen Ländern teilnehmen.
Platter sagte, dass sich Tirol weiter um eine Bewerbung
für die Olympischen Winter-Spiele bemühen wird.
Dazu wird es am 15. Oktober eine Volks-Befragung geben.

Die Bürgermeisterin von Innsbruck Christine Oppitz-Plörer sagt,
dass die Spiele in Tirol machbar wären
und man auch die Kosten dafür zahlen könnte.
Platter und Frau Oppitz-Plörer wollen beide keine
Empfehlung für die Volks-Befragung abgeben.
Platter sagt aber, dass es mehr Vorteile für Tirol hätte.
Jetzt soll die Bevölkerung gut informiert werden
und dann darüber abstimmen.

Die Wettbewerbe während den Olympischen Winter-Spielen
würden im ganzen Bundes-Land Tirol stattfinden.
Die Sportler würden in ganz Österreich untergebracht werden.
Damit müssten auch keine neuen extra
Wettkampf-Bereiche gebaut werden.
Für das Austragen der Olympischen Winter-Spiele
muss das Gastgeber-Land einen bestimmten Betrag zahlen.
Insgesamt wird mit Kosten von 1,2 Milliarden Euro gerechnet,
die Österreich zahlen müsste.
Durch Geldgeber, Werbung, Ticketverkäufe
und mehr Gäste in Österreich soll viel Geld reinkommen.
Damit soll das Geld für die Austragung bezahlt werden.