Einfache Sprache
06.02.2017

ÖVP gewinnt die Wahl in Graz

Nagl (Mitte) hat viele Partner - theoretisch © Bild: APA/ERWIN SCHERIAU

Die ÖVP hat die Gemeinderats-Wahlen in Graz gewonnen. Die SPÖ hat viele Stimmen verloren, das macht den ÖVP-Bürgermeister in Graz nervös.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Regierungs-Partei ÖVP hat
die Gemeinderats-Wahlen in Graz gewonnen.
Außerdem hat die Partei bei der Wahl Stimmen dazu gewonnen.
38 Prozent haben bei den Gemeinderats-Wahlen in Graz die ÖVP gewählt.
Der Grazer ÖVP-Bürgermeister,
Siegfried Nagl sagte: „Ich glaube, wir haben es gut gemacht“.

Siegfried Nagl sagte aber auch, dass er nervös ist.
Der Grund dafür ist, dass die Partei SPÖ
der Wunsch-Regierungspartner von Nagl gewesen wäre.
Diese hat aber mit 10,1 Prozent
bei den Wahlen nur den 5. Platz erreicht.
Die Partei KPÖ hat den 2. Platz erreicht.
Die Partei FPÖ hat den 3. Platz erreicht.

Dadurch erhält die KPÖ zusätzlich einen Sitz im Stadtrat.
Damit hat die KPÖ jetzt insgesamt 2 Sitze im Stadtrat.
Das ist eine Katastrophe für die SPÖ in Graz.
Seit dem Jahr 1945 war die SPÖ in Graz
lange sehr erfolgreich.
Die Partei „die Grünen“ hat in Graz den 4. Platz erreicht.
Die Grünen haben die SPÖ knapp überholt.

ÖVP-Chef, Siegfried Nagl sagte außerdem,
dass er sich mit den Parteien KPÖ
und FPÖ nicht wirklich eine Zusammenarbeit vorstellen kann.