Einfache Sprache
16.11.2018

Neues „VinziDorf“ für obdachlose, alkoholkranke Männer

In Wien wurde die soziale Einrichtung "VinziDorf" eröffnet. Sie ist für obdachlose Männer gedacht, die Alkohol-Probleme haben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 15. November wurde ein neues VinziDorf“ eröffnet.
Das neue Dorf wurde unter dem Gedanken „Heimat
für Heimatlose“ eröffnet.
Das neue VinziDorf ist eine Einrichtung für Männer,
die Probleme mit
Alkohol haben
und in keiner anderen Einrichtung aufgenommen werden.
Das neue VinziDorf befindet sich in der Hetzendorferstraße 117
im Wiener Bezirk Meidling.

Im VinziDorf gibt es 24 Zimmer.
Anfang Dezember sollen die ersten Bewohner einziehen.
Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad und ein WC.

Für die Aufnahme in das VinziDorf muss man
österreichischer Staatsbürger sein.
Die Männer können so lange bleiben, wie sie wollen.
Den Männern wird auch Kleidung und warmes Essen angeboten.
Sie bekommen auch Unterstützung mit Behörden.
Außerdem gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten und Mitarbeiter,
mit denen die Bewohner sprechen können.

Pfarrer Wolfgang Pucher ist der Gründer der VinziDörfer.
Pucher sagt, dass das VinziDorf für Menschen gebaut wurde,
die keiner haben will und die überall abgelehnt wurden.
Die Idee zu einem VinziDorf hatte er im Jahr 2002.
Mehr als 15 Jahre hat er für sich für ein VinziDorf in
Wien eingesetzt.
Im Sommer 2017 wurde dann endlich mit den Bauarbeiten begonnen.