Einfache Sprache
07.03.2018

Landtagswahl in Kärnten: SPÖ hat klar gewonnen

Am Sonntag, 4. März fand in Kärnten die Landtagswahl statt. Die SPÖ hat die Wahl gewonnen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Kärnten fand am Sonntag, 4 März die Landtagswahl statt.
Im Landtag werden die Gesetze für ein
Bundesland beschlossen.
Klar gewonnen hat die SPÖ.
Der Kärntner SPÖ-Chef, Peter Kaiser, konnte die Wähler überzeugen.

Hier ist das Wahlergebnis:

  • SPÖ: 47,94 %
  • FPÖ: 22,96 %
  • ÖVP: 15,45 %
  • Das Team Kärnten: 5,67 %
  • Die Grünen: 3,12 %
  • Die NEOS: 2,14 %

Sehr viele Menschen, die bei der letzten Wahl noch die ÖVP gewählt haben,
wählten bei dieser Landtagswahl die SPÖ.
Nachdem der Chef von der ÖVP, Sebastian Kurz,
bei der Nationalratswahl gewonnen hat, hat die Kärntner ÖVP
sein Gesicht auf die Wahlplakate drucken lassen.
Das hat aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Viele Wähler, die bei der Nationalratswahl die FPÖ gewählt haben,
haben bei der Landtagswahl ebenfalls die SPÖ gewählt.

Die Parteien Grüne und NEOS werden nicht im Landtag dabei sein.
Sie haben zu wenige Stimmen bekommen.

Der Chef von der SPÖ in Kärnten ist Peter Kaiser.
Er hat seinen Wahlkampf sachlich geführt.
Das ist bei den Wählern gut angekommen.

So viele Mandate haben die Parteien im Landtag von Kärnten:

  • SPÖ: 18 Mandate
  • FPÖ: 9 Mandate
  • ÖVP: 6 Mandate
  • Team Kärnten: 3 Mandate

Ein Mandat ist ein Abgeordneten-Sitz im Parlament oder im Landtag.
Ein Abgeordneter hat die Aufgabe, im Interesse von den Wählern,
im Parlament oder im Landtag für oder gegen eine geplante Änderung abzustimmen.

Die SPÖ in Kärnten hat jetzt 3 mögliche Parteien
mit denen sie zusammen-arbeiten könnte:
die ÖVP, die FPÖ oder das Team Kärnten.

Der SPÖ Chef aus Kärnten, Peter Kaiser, sagte,
dass es innerhalb von 6 Wochen eine Regierung in Kärnten geben soll.
Mit welcher Partei er gerne zusammen arbeiten würde, sagte er noch nicht.
Kaiser möchte mit allen Parteien Gespräche führen.