© Getty Images/iStockphoto / Bogdan Shahanski/thinkstock

Einfache Sprache
04/18/2018

Kinder-Getränke enthalten zu viel Zucker

Die oberösterreichische Arbeiterkammer hat festgestellt, dass in Kinder-Getränken zu viel Zucker enthalten ist.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die oberösterreichische Arbeiterkammer
hat 13 Kinder-Getränke getestet.
Nur 3 von den getesteten Kinder-Getränken
wurden als „sehr empfehlenswert“ bewertet.
7 Kinder-Getränke wurde als
„wenig empfehlenswert“ bewertet.
Die Arbeiterkammer teilt mit,
dass Wasser das beste Getränk gegen den Durst ist.


Die Untersuchung hat ergeben,
dass biologische Kinder-Getränke
am wenigsten Zucker enthalten.
Die Kinder-Getränke,
die bei der Untersuchung schlecht bewertet wurden,
enthielten nicht nur Zucker,
sondern auch künstliche Zusatz-Stoffe.
Einer der enthaltenen Zusatz-Stoffe kann laut
Krebs-Forschungs-Agentur sogar Krebs auslösen.

Die Welt-Gesundheits-Organisation, auch WHO genannt,
sagt, dass Kinder die empfohlene Tagesmenge an Zucker
bereits überschreiten, wenn sie eine große Flasche vom
süßesten Kinder-Getränk trinken.

Die oberösterreichische Arbeiterkammer sagt auch,
dass ungesüßte Früchte- oder Kräuter-Tees und Fruchtsäfte,
die stark mit Wasser verdünnt sind,
gut gegen den Durst helfen.
Empfohlen wird, dass die Fruchtsaft-Mischung aus
einem Teil Saft und drei Teilen Wasser bestehen soll.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.