Einfache Sprache
18.04.2018

Kinder-Getränke enthalten zu viel Zucker

Die oberösterreichische Arbeiterkammer hat festgestellt, dass in Kinder-Getränken zu viel Zucker enthalten ist.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die oberösterreichische Arbeiterkammer
hat 13 Kinder-Getränke getestet.
Nur 3 von den getesteten Kinder-Getränken
wurden als „sehr empfehlenswert“ bewertet.
7 Kinder-Getränke wurde als
„wenig empfehlenswert“ bewertet.
Die Arbeiterkammer teilt mit,
dass Wasser das beste Getränk gegen den Durst ist.


Die Untersuchung hat ergeben,
dass biologische Kinder-Getränke
am wenigsten Zucker enthalten.
Die Kinder-Getränke,
die bei der Untersuchung schlecht bewertet wurden,
enthielten nicht nur Zucker,
sondern auch künstliche Zusatz-Stoffe.
Einer der enthaltenen Zusatz-Stoffe kann laut
Krebs-Forschungs-Agentur sogar Krebs auslösen.

Die Welt-Gesundheits-Organisation, auch WHO genannt,
sagt, dass Kinder die empfohlene Tagesmenge an Zucker
bereits überschreiten, wenn sie eine große Flasche vom
süßesten Kinder-Getränk trinken.

Die oberösterreichische Arbeiterkammer sagt auch,
dass ungesüßte Früchte- oder Kräuter-Tees und Fruchtsäfte,
die stark mit Wasser verdünnt sind,
gut gegen den Durst helfen.
Empfohlen wird, dass die Fruchtsaft-Mischung aus
einem Teil Saft und drei Teilen Wasser bestehen soll.