© Getty Images/iStockphoto/nullplus/iStockphoto

Einfache Sprache
10/22/2019

Kein Kopftuch für unter 10-Jährige im Sportunterricht

Das Bildungsministerium verbietet unter 10-Jährigen, im Sportunterricht ein Kopftuch zu tragen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das Bildungsministerium in Österreich veröffentlichte
ein Informations-Schreiben für alle Schulen.

In dem Schreiben ging es um das Kopftuch-Verbot
in Schulen.
Mädchen und Buben bis zum Alter von 10 Jahren dürfen
im Sportunterricht in der Schule keine religiösen
Kopfbedeckungen tragen.
Das gilt auch für Mädchen mit einem Burkini beim
Schwimmunterricht der Schule.
Ein Burkini ist ein Ganzkörper-Anzug zum Schwimmen für
muslimische Mädchen und Frauen.

Lehrer sollte Schülern erklären,
warum sie keine religiösen Kopfbedeckungen
im Sportunterricht tragen dürfen.
Schülerinnen ab 10 Jahren dürfen ein Kopftuch im
Sportunterricht tragen.
Das Kopftuch darf aber nicht mit Haarnadel befestigt oder
um den Hals gewickelt sein.

So sollen Verletzungen vermieden werden.
Als Ersatz für das Kopftuch schlägt das Bildungsministerium
eine dünne Haube vor.

Alle Schüler müssen am Sportunterricht teilnehmen.
Ausnahmen aus religiösen Gründen sind nicht erlaubt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.