Einfache Sprache
20.07.2018

Israel beschließt neues Gesetz

Ein neues Gesetz in Israel bestätigt, dass Jerusalem die Hauptstadt von Israel ist. Es wurde auch beschlossen, dass Arabisch keine offizielle Sprache von Israel mehr ist.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Israel wurde in der Nacht vom 18. Juli auf den 19. Juli
ein neues Gesetz beschlossen.
Dieses Gesetz legt fest, dass in Zukunft nur mehr Hebräisch
die offizielle Sprache von Israel ist.
Arabisch wird als zweite offizielle Sprache abgeschafft.
In dem Gesetz wird auch bestätigt,
dass Jerusalem die Hauptstadt von Israel bleibt.

In Israel streiten schon lange 2 Völker um das Land,
die Juden und die Palästinenser.
Die Palästinenser sind ein arabisches Volk.
Die Palästinenser wollen in Israel für ihr Volk
das Land Palästina gründen.
Ein Teil von Jerusalem soll die Hauptstadt
von dem geplanten Land Palästina werden.
Das wollen aber die Regierung
und die Juden in Israel nicht.

Benjamin Netanyahu ist der Regierungschef von Israel.
Er meint, dass dieses Gesetz ein wichtiger Moment
in der Geschichte vom Land Israel ist.
In Israel wurde gegen das neue Gesetz protestiert.
Bei einem Protest zeigt man
öffentlich,
dass man etwas nicht gut findet.
Reuven Rivlin ist der Präsident von Israel.
Er warnte davor, dass die Palästinenser
durch das neue Gesetz benachteiligt werden.