© Bernadette Reiter

Einfache Sprache
09/05/2019

Internet-Plattform hilft Pensionisten, sich ihren Berufswunsch zu erfüllen

Die Internet-Plattform „i trau mi“ unterstützt Menschen in der Pension, sich ihren Berufswunsch zu erfüllen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Internet-Plattform „i trau mi“
hilft Menschen, die auch in der Pension
weiterarbeiten möchten.
Die Mitarbeiter von der Plattform unterstützen
und beraten Menschen, die sich in der
Pension einen Berufswunsch erfüllen möchten.
Wenn jemand zum Beispiel eine eigene Firma
gründen will, dann hilft „i trau mi“ dabei.
Es werden Informationen gesammelt,
um den Berufswunsch umsetzen zu können.
Anschließend hilft die Plattform auch dabei,
neu gegründete Firmen oder Produkte
bekannt zu machen.

Eine Frau, die sich durch „i trau mi“ ihren
Berufswunsch erfüllt hat, ist Margit Pietschmann.
„Ich wollte schon mit 19 etwas mit Textilien
machen und mein eigenes Geschäft eröffnen“,
erzählt Pietschmann.
Durch die Plattform hat sie es geschafft -
sie fertigt jetzt beruflich Rucksäcke und Taschen an.
Kurz bevor Pietschmann in die Pension
gegangen ist, wollte sie sich diesen
Berufswunsch erfüllen.
Pietschmann erzählt, dass ihr die Beratung
von der Plattform sehr geholfen hat.

Die Plattform „i trau mi“ wurde im
Jahr 2017 von Nadine Izdebski gegründet.
Die Plattform wird derzeit von ungefähr
35 freiwilligen Menschen unterstützt.
Bis zum Ende vom Jahr 2019
soll die Plattform sich zu einer Firma
mit bezahlten Mitarbeitern entwickeln.
Mehr Informationen zu der Plattform
findet man auf dieser Internet-Seite:

https://www.itraumi.at/
Am 3. Oktober 2019 findet auch eine Messe
von „i trau mi“ statt.
Für die Messe kann man sich
auf der folgenden Internet-Seite anmelden:

https://www.eventbrite.at/e/i-trau-mi-best-ager-messe-tickets-67958139625?aff=ebdssbdestsearch