Die Studieneingangsphase (STEOP) wird ausgeweitet sowie vereinheitlicht.

© contrastwerkstatt - Fotolia

Einfache Sprache
09/29/2016

Im nächsten Studienjahr gibt es viele Änderungen

Am 1. Oktober beginnt das neue Studienjahr. Es wird an Universitäten und Hochschulen einige Änderungen geben. Eine davon ist zum Beispiel, dass es höhere Fördergelder geben wird.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ab 1. Oktober wird sich an Universitäten
und Hochschulen in Österreich einiges ändern.
Ältere Studenten oder Studenten, die noch bei ihren Eltern wohnen,
bekommen zum Beispiel eine höhere Studienförderung.

Außerdem gibt es einen neuen Plan für junge Wissenschaftler.
Dieser soll ermöglichen, dass sie schneller als Professoren
arbeiten können.

Bei der neuen Lehrerausbildung ist geplant, dass die Lehrer
für Hauptschule, Mittelschule und Gymnasium
gemeinsam studieren.

Bisher waren das getrennte Ausbildungen.
Dadurch soll in der Ausbildung mehr Wissenschaft
gesichert werden.

Ein Teil der neuen Lehrerausbildung ist deswegen auch
die Zusammenarbeit von Universitäten und Hochschulen.

Die Studienförderung für Studenten über 27 Jahre
wird um 30 Euro pro Monat erhöht.

Die Studienförderung muss man bei schlechtem Studienerfolg
nicht mehr nach dem 2. Studienjahr zurückzahlen.
Wenn man später wieder erfolgreiche
Studien-Ergebnisse vorzeigen kann,
muss man nichts zurückzahlen.

Es gibt auch bald eine einheitliche Studien-Eingangsphase
für alle wissenschaftlichen Fächer.
In der Studien-Eingangsphase sollen die Studenten
einen Überblick über das Studium bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.