Einfache Sprache
19.07.2018

Großbritannien: Täter von Nervengift-Angriffen erkannt

Vor Kurzem gab es in Großbritannien 2 Vorfälle, bei denen je 2 Menschen mit „Nowitschok“ vergiftet wurden. Die Täter sind wahrscheinlich Russen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Großbritannien wurde vor Kurzem
ein Ehepaar mit dem Nervengift „Nowitschok“ vergiftet,
dabei ist eine Frau gestorben.
Ein Nervengift ist ein Wirkstoff, mit dem Menschen
betäubt oder getötet werden können,
je nachdem, wie viel davon verwendet wird.
„Nowitschok“ ist ein russisches Nervengift, dass durch
die Luft übertragen wird und in den meisten Fällen tödlich ist.
In der Nähe von Salisbury gab es bereits im März
einen ähnlichen Vorfall, bei dem 2 Menschen vergiftet wurden.
Die britische Polizei hat die beiden Vorfälle untersucht.
Laut britischer Polizei sind mehrere
Russen für die Angriffe verantwortlich.
Die Polizisten meinen, dass sie die Täter
von dem Angriff erkennen konnten.

Der russische Präsident Wladimir Putin wurde im März beschuldigt,
dass er den ersten Angriff im März persönlich befohlen hat.
Dieser Vorwurf sorgte für einen großen politischen Streit
zwischen Russland und Großbritannien.
Die Polizisten sind der Meinung,
dass die beiden Fälle irgendwie zusammenhängen.