Einfache Sprache
31.08.2017

Flüchtlinge eröffnen neues Restaurant

In Wien hat ein afghanisches Restaurant eröffnet. Es wird von einer Flüchtlings-Familie betrieben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Vor 5 Jahren eröffnete das erste afghanische Restaurant in Wien.
Jetzt hat eine Flüchtlings-Familie im 3. Bezirk von Wien
ein weiteres Restaurant mit afghanischer Küche eröffnet.
Die Zeitung KURIER hat mit der jüngeren Tochter
Aliya ein Gespräch geführt.

Als ihre ältere Schwester Soraya die Erlaubnis
bekommen hat, das Restaurant zu
eröffnen, wollten sie alle ein Restaurant eröffnen.

Als ihre Geschwister und sie klein waren, sind sie
von Afghanistan nach Pakistan geflohen.
Ihr Vater wollte, dass auch die Mädchen in
die Schule gehen.
In Afghanistan durften sie nicht in die Schule gehen.
In Pakistan war ihr Vater Direktor einer kleinen
Schule für Kinder und Erwachsene.
Dort konnten ihre Schwester und sie lernen und unterrichten.
Aliya war 12 Jahre alt und hat Persisch unterrichtet.
Ihre Schwester unterrichtete Englisch.
Es war hart aber so konnten sie den Schülern Lesen
und Schreiben beibringen.
Doch dann wurde es in Pakistan zu gefährlich und
sie flohen weiter nach Österreich.
Ihre Schwester und sie besuchen nach der Arbeit im
Restaurant eine Abendschule.

Aliyas Großvater hat in Afghanistan ein Restaurant geführt.
Dort hat auch ihre Mutter kochen gelernt.
Ihre Mutter, ihr Bruder und sie stehen in der Küche
während die anderen Geschwister servieren.

Die afghanische Küche ist ein bisschen scharf und
es werden viele Kräuter und Gewürze verwendet.
In Afghanistan essen die Menschen viel
Lammfleisch aber es gibt auch vegetarische Speisen.

Ein traditionales Gericht aus Afghanistan ist ein
spezielles Reisgericht, das in verschiedenen
Varianten zubereitet wird.
Es gibt das Gericht mit Lammfleisch, Fisch oder
mit einem speziellen Gemüse aus Afghanistan.
Sehr bekannt sind auch Teigtaschen,
entweder mit Rindfleisch oder mit Spinat gefüllt.
Nach dem Essen trinkt man in Afghanistan
Schwarztee mit Milch.
Das Gemüse und ihre Kräuter für ihre Speisen
bauen sie in 2 kleinen Gärten in Stadlau an.

Adresse:

Asman
Schlachthaus-Gasse 33
1030 Wien