Einfache Sprache
10.04.2018

Ein besonders gesunder Pilz

Es gibt einen sehr gesunden Pilz, der in Japan und China auch in der Medizin verwendet wird. Dieser Pilz hat viele wichtige Stoffe für den menschlichen Körper.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Japan und China ist seit mehreren 100 Jahren
ein sehr gesunder Pilz bekannt.
Dieser Pilz heißt „Shiitake Pilz“.
Der Shiitake Pilz wird auch in der
chinesischen Medizin verwendet.
Der Pilz soll gegen Schwindel-Gefühle,
Kopfschmerzen, Magenleiden
und Entzündungen helfen.
Schon kleine Mengen von dem Pilz
sollen gegen hohen Blutdruck helfen.
Der Shiitake Pilz hat auch viel Eiweiß,
sehr wenige Kalorien und kein Fett.
Kalorien sind ein Wert für Energie.
In Kalorien wird die Energie gemessen,
die wir aus unserer Nahrung aufnehmen.

Weil der Pilz so viel Eiweiß hat, ist er besonders
bei veganer Ernährung eine gute Möglichkeit,
genug Eiweiß für den Körper zu bekommen.
Vegane Ernährung bedeutet,
dass man auf Nahrung verzichtet,
die aus Tieren oder aus tierischen Produkten hergestellt wurde.
Der Shiitake Pilz hat viele Vitamine,
die wichtig für den menschlichen Körper sind.
Der Pilz fördert auch eine schöne Haut
und starkes Haar.

Wenn man einen Shiitake Pilz kauft,
sollte man darauf achten, dass der Pilz dick und saftig aussieht.
Risse und Flecken auf dem Pilz-Kopf sind normal.
Frische Shiitake Pilze können ungefähr
5-7 Tage im Kühlschrank gelagert werden.

Es gibt auch ein paar Menschen,
die den Pilz nicht vertragen.
Durch den Shiitake Pilz bekommen diese Menschen
Rötungen auf den Armen, den Beinen oder am Nacken.
Diese Rötungen sehen aus, wie wenn man
von einer Peitsche getroffen wurde.
Diese Reaktion der Haut heißt „Shiitake-Dermatitis“.
In Deutschland kommt sie nicht oft vor.
Die „Shiitake-Dermatitis“ kann auch entstehen,
obwohl die Pilze gut gekocht wurden.
Wer nach dem Essen der Pilze einen Ausschlag hat,
sollte sie nicht mehr essen.