Einfache Sprache
17.05.2017

Baumsterben in Klosterneuburg

Im Stadtwald von Klosterneuburg sterben zurzeit Bäume wegen einem Pilz ab. Man darf dort nicht mehr wandern, weil das zu gefährlich wäre.

Link zum Original-Kurier-Artikel

In Klosterneuburg ist es zurzeit verboten,
bestimmte Teile vom Stadtwald zu betreten.
Das liegt daran, dass die Bäume im Wald von einem
Pilz befallen sind.
Durch diesen Pilz sterben die Bäume ab, verlieren Äste
und Baumstämme stürzen um.
Deswegen ist es dort gerade gefährlich für Wanderer.
Das Verbot gilt vorerst für 4 Monate.
Die betroffenen Wege sind im Wald markiert.
Der Donau-Auwald in Korneuburg in der Nähe
von Klosterneuburg ist bereits seit Dezember 2016 gesperrt.