Einfache Sprache
09.08.2017

Artenschutz am Bisamberg

Am Bisamberg werden gefährdete Tierarten geschützt. Das haben wir auch den Weinbauern zu verdanken.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Österreich am Bisamberg finden
gefährdete Tierarten Schutz.
Dort leben immer mehr gefährdete Arten.
In Wien leben ungefähr 8500 Ziesel.
Ein Großteil dieser Ziesel lebt am Bisamberg.
Sie graben sich zum Schutz 1,5 Meter in die Erde
und bauen dort Höhlen, in denen sie leben.
Es gibt aber auch Hasen, Rehe, Hamster,
einige Insekten und Spinnen am Bisamberg.

Dass die Tiere dort so friedlich leben können,
liegt an der guten Zusammenarbeit von den
Wiener Weinbauern mit der Stadt Wien.
Das sagen die Experten von der
Wiener Umweltschutz-Abteilung MA22.
Beim Weinanbau wird inzwischen sehr darauf geachtet,
dass die Produkte umweltschonend angebaut werden.
Es wird auch darauf geachtet, dass die Flächen
zum Weinanbau nicht vollständig genutzt werden,
damit die Tiere mehr Platz haben.
Das einzige Problem ist, dass die Rehe gerne
die Wein-Trauben essen.

Ziesel sind vor allem durch
Tierschützer bekannt geworden.
Die Tierschützer haben Bau-Pläne in Floridsdorf gestoppt,
da die dort lebenden Ziesel dadurch gefährdet worden wären.
Der Schutz der Ziesel ist noch immer ein wichtiges Thema.
Damit die Tiere einander besser erreichen können,
will man mehr Grünflächen anbauen.
Dazu braucht es noch mehr Zusammenarbeit
mit den Bauern und weitere Maßnahmen
zum Anbau von Grünflächen.
Das sagt Bernhard Kromp von der
Forschungs-Einrichtung „Bio Forschung Austria“.