Die Originalpartitur des wohl berühmtesten Walzers der Welt

© WMGV 2007

WERBUNG
02/17/2017

150 Jahre Donauwalzer

Am 15. Februar im Jahr 1867 hatte Johann Strauss im Diana-Bad die 1. Aufführung vom Wiener Donauwalzer.

Link zum Original-KURIER-Artikel
Am 15. Februar im Jahr 1867 führte Johann Strauss
im Diana-Bad das erste Mal den Wiener Donauwalzer auf.
Der Donauwalzer ist wegen einem Versprechen geschrieben worden.
Johann Strauss hat nämlich dem Wiener Männergesangs-Verein
versprochen, dass er die die Musik zu einem Lied-Text macht.
Eigentlich wollte er das nicht.

Er suchte immer Ausreden,
damit er sein Versprechen nicht einlösen musste.
Im Jahr 1866 wurde Johann Strauss vom Männergesang-Verein
an sein noch offenes Versprechen erinnert.
Der Männergesang-Verein hat Johann Strauss nicht in Ruhe gelassen,
bis Johann Strauss es gemacht hat.

Johann Strauss war ein Kapellmeister
und Komponist und wurde als
„Walzerkönig“ in der ganzen Welt bekannt.
Ein Kapellmeister ist ein Leiter von einer Gruppe
von Musikern, oder Sängern die zusammen Musik machen.
Ein Komponist ist Jemand, der Musikstücke schreibt.

Es gibt eine Ausstellung über den „Donauwalzer“.
Sie ist bis 12. Mai 2017 in der Wienbibliothek im Rathaus,
der Eingang ist in der Felderstraße im 1. Bezirk.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 18:30 Uhr
und am Freitag von 9 Uhr bis 16:30 Uhr.
Man muss keine Eintritts-Karten kaufen,
der Eintritt ist frei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.