Last American Soldier leaves Afghanistan
Der letzte Soldat verlässt Afghanistan

© EPA / Jack Holt / HANDOUT

Digitalartikel
08/31/2021

Afghanistan: USA überlassen Taliban ein Waffenarsenal

Aus dem Kampf gegen den Terror wurde eine Flucht im Terror. Die NATO wird ihre Geopolitik künftig massiv umstellen müssen.

von Elias Natmessnig

Werbung: Die Zukunft ist datengetrieben: Deine Karriere auch? "Die Amerikaner sollten sich nicht auf eine Schlacht, sondern auf einen lang andauernden Feldzug einstellen, wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben", schwor US-Präsident George Bush seine Nation im September 2001 auf den Krieg gegen das Taliban-Regime in Afghanistan ein. Bereits Montagabend haben die US-Streitkräfte das Land ohne Bedingungen verlassen, dies bestätigte General Kenneth McKenzie, der das Zentralkommando Centcom führt.

Als letzter US-Soldat verließ Generalmajor Chris Donahue, Kommandeur der 82. Luftlandedivision, Afghanistan. Auch in den allerletzten Tagen haben die USA weitere Soldaten durch Terroranschläge verloren.

Bis zu sechs Raketen wurden allein am Montag auf den Kabuler Flughafen abgefeuert. Auch wenn diese von Abwehrsystemen abgefangen werden konnten, ist dieser Vorfall bezeichnend für den Abzug der US-Truppen: Gekommen, um "den Terrorismus" zu besiegen, beim Rückzug von Terror verfolgt.

TOPSHOT-AFGHANISTAN-CONFLICT

Weiter gehts es mit dem Text.

Und sow weite.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.