© GPOINTSTUDIO/ISTOCKPHOTO

Werbung
09/05/2021

Fünf Gründe für eine Fondspolizze

Mehr als 10 Jahre Niedrigzinsphase und eine steigende Inflation haben – laut einer aktuellen Umfrage der Wiener Städtischen unter 1.000 Personen zwischen 10 und 16 Jahren – zu einer nachhaltigen Veränderung im Spar- und Vorsorgeverhalten geführt. Die Fondsgebundene Lebensversicherung gewinnt vor diesem Hintergrund zusehends an Attraktivität.

Gingen die Spar- und Vorsorgemotive in den ersten Jahren nach 2008 klar in Richtung Werterhalt des Kapitals, hat sich diese Einstellung mittlerweile kontinuierlich hin zu einem moderaten Wertzuwachs verändert. Klar ist mittlerweile auch: Ohne einen Teil seines Ersparten an den Kapitalmärkten zu investieren, lässt sich heute kaum mehr der Wert des Geldes erhalten. Warum? Die Geldentwertung in Österreich ist in den vergangenen Monaten massiv gestiegen und die Inflationsrate erzielte im August einen Wert von 3,1 Prozent. Nun gilt es Anlageformen zu finden, die mehr Ertrag bringen als die aktuelle Inflationsrate. Manfred Bartalszky, Vorstand der Wiener Städtischen: „Fondspolizzen sind für die aktuelle Marktlage ein ideales Vorsorgeprodukt. Damit nutzt man nicht nur die Renditechancen auf den Kapitalmärkten, sondern profitiert auch von Steuervorteilen.“ Hier fünf Gründe warum sich eine fondsgebundene Lebensversicherung lohnen kann.

1. Fondspolizzen eigenen sich für jeden Anlegertyp, denn mit dem richtigen Mix lassen sich auch die Risiken begrenzen

Mit Fondspolizzen investiert man zwar in Wertpapiere, aber sie eigenen sich dennoch für jeden Anlegertyp. Bartalszky: "Durch einen sorgfältig zusammengestellten Fondsmix lassen sich die Risiken streuen und selbst in herausfordernden Börsen-Phasen Erträge erwirtschaften. Professionelle Fondsmanager haben darüber hinaus die veranlagten Gelder im Blick und reagieren, wenn sich der Wind an den Kapitalmärkten dreht und reduzieren die Risiken." Ein entscheidender Faktor dabei ist, dass das Rendite-Risiko-Profil immer den persönlichen Bedürfnissen entspricht, damit einem die Sorgen um das veranlagte Geld nicht den Schlaf rauben.

Fondspolizzen sind ein ideales Vorsorgeprodukt. Damit nutzt man nicht nur die Renditechancen auf den Kapitalmärkten, sondern profitiert auch von Steuervorteilen.

Manfred Bartalsky, Vorstand Wiener Städtische

2. Die Steuervorteile machen die Fondspolizze zu einem attraktiven Investment

Im Vergleich zu einem Direktinvestment in Wertpapiere bieten fondsgebundene Lebensversicherungen einen interessanten Steuervorteil. Bei Fondspolizzen fällt, im Gegensatz zu einem Direktinvestment in Aktien oder Fonds, zwar die 4-prozentige Versicherungssteuer auf die Prämien, nicht aber die 27,5-prozentige Kapitalertragsteuer an. Damit sind Erträge und Kursgewinne von Investmentfonds innerhalb einer Fondspolizze steuerfrei. Zu bedenken ist die Bindungsfrist: Bei der Einmalzahlungsvariante beträgt diese 15 Jahre – bzw. 10 Jahre für Kunden ab 50.

3. Moderne Produkte sind sehr flexibel

Ein klarer Vorteil bei Fondspolizzen ist die große Flexibilität. Neben unterschiedlichsten Veranlagungsmöglichkeiten durch eine individuelle Fondsauswahl, kann auch die Höhe der regelmäßigen Prämienzahlungen jederzeit angepasst werden. Es kann jederzeit Kapital zugezahlt oder eine Prämienpause eingelegt werden. Auch Entnahmen bei finanziellen Engpässen sind bei einer Fondspolizze möglich.

4. Das Thema Nachhaltigkeit hat auch die Vorsorge erreicht und Fondspolizzen reagieren auf diesen Trend

Bartalszky: „Die Veranlagung von Kundenprämien in nachhaltig wirtschaftende Unternehmen verhindert auch, dass Gelder in Unternehmen fließen, die Waffen produzieren, Kinderarbeit tolerieren oder keine Rücksicht auf die Umwelt nehmen.“ Vor diesem Hintergrund bietet die Wiener Städtische seit 2020 ihre Fondspolizze s Fonds-Polizze ECO über die Sparkassengruppe an. Diese Fondspolizze ist die erste fondsgebundene Lebensversicherung, der das österreichische Umweltzeichen verliehen wurde. Ab 50 Euro pro Monat können Kunden zwischen zwei Fondspaketen oder aus insgesamt 13 nachhaltigen Fonds wählen. Damit ist für jeden Anlegertyp etwas dabei. Zudem können Kunden zwei Mal monatlich kostenlos innerhalb der nachhaltigen Fondspalette switchen. Im Todesfall bekommen die Begünstigten das aktuelle Deckungskapital plus fünf Prozent, also insgesamt 105 Prozent des Wertstandes.

5. Der Vorsorge-Faktor kann individuell angepasst werden

Fondspolizzen haben auch eine Vorsorgekomponente. Bartalszky: „Bei einer Fondspolizze kann die Mindestablebensleistung frei gewählt werden. Jüngeren Kunden sollten hier eine höhere Summe wählen, damit sie die Fondspolizze zur Kreditbesicherung oder der Absicherung der Familie verwenden können. Sind alle Kredite bezahlt, kann die Ablebensleistung reduziert werden wodurch sich der Sparanteil erhöht.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.