S_OPENER_200730_EJ_waterline_square0082-1024x576
UBM Development | Anzeige
10/12/2020

Lifestyle-Luxus im Rockwell Design

In New York wurde jüngst ein Freizeitparadies der Superlative eröffnet, das drei noblen neuen Wohntürmen ungeahnten Lifestyle-Luxus hinzufügt. Und dies nicht nur in Sachen Größe und Vielfalt: Designt von der berühmten Rockwell Group, ist der exklusive „Waterline Club“ nämlich auch eine Augenweide.

Schon klar: New York zählt zu den teuersten Städten der Welt. Ohne üppiges Portemonnaie kommt man in Manhattan nicht weit. Zu hoch, die Mieten und Immobilienpreise. Allerdings liegen ansprechende Freizeiteinrichtungen auch für jene, die sich Luxuswohnungen leisten können, oft nicht um die Ecke. Ein Manko, das nun in der neuen „Waterline Square“-Anlage am Hudson River behoben wurde: Den Bewohnern der drei eleganten Wohntürme in der Upper Westside steht seit Kurzem das neue Freizeitparadies „Waterline Club“ offen. Designt von der vielfach preisgekrönten Rockwell Group. Mehr als 9.000 Quadratmeter groß. Und in jeder Hinsicht atemberaubend.

S_200730_EJ_waterline_square019712
S_200803_EJ_waterline_square029133

Egal, ob man sich sportlich oder kreativ austoben möchte: Im „Waterline Club“ ist alles möglich. Und zwar in außergewöhnlich hochwertiger Ausstattung. Entwickler des Projekts ist GID Development. Gemeinsam mit dem Rockwell Design-Team hatte man sich das Ziel gesetzt, ein Freizeitparadies zu schaffen, das alles bisher Gekannte in den Schatten stellt.

Freizeit-Wunderwelt

Das exquisite Design der neuen Anlage ist fraglos spektakulär. Auch mit der ellenlangen Angebotsliste setzen GID und Rockwell tatsächlich neue Standards. Denn hier wurde an alles gedacht, was gestresste Städter für sich selbst und ihre Liebsten wünschen könnten.

Die Choreographie des Waterline Club ist eine Abkehr von konventionellen Freizeiteinrichtungen in Wohnanlagen. Unser Studio und GID teilten die Verpflichtung, eine unvergleichliche Erfahrung zu schaffen

David Rockwell, Architekt, Designer und Gründer der Rockwell Group
 

Die Lage des Freizeitparadieses könnte nicht bequemer für die „Waterline Square“-Bewohner sein: Es befindet sich unter dem Park, der inmitten der drei Hochhäuser zum Outdoor-Genuss lädt. Und es ist von jedem der Türme aus direkt zugänglich.

S_WaterlineSquare_MasterplanLookingWest_NoeAssociates_withTheBoundary
S_WaterlineSquare_MasterplanView

Das Angebot des „Waterline Club“ umfasst Tennisplatz, Squash-Court und ein Basketball-Spielfeld. Sogar ein Indoor-Skate-Park mit Halfpipe wurde eingerichtet. Alles natürlich in regulärer Größe. Auch eine über neun Meter hohe Kletterwand und eine Bowling-Bahn stehen zur Verfügung. Ebenso, wie ein Golfsimulator und ein hochmodernes Fitnesscenter. Obendrein gibt es spezielle Pilates-, Box-, Yoga- und Barre-Studios.

Wellness á la Rockwell

Für Fans „nasser“ Betätigung gibt es grandiose Schwimm- und Spa-Angebote. Zum Beispiel ein 25-Meter-Salzwasserbecken, einen Kinderbereich, Whirlpool und Dampfbäder. Und in der Wellness-Zone locken Saunen, Umkleideräume, Massage- und Salonbereiche. Maniküre, Pediküre oder Haarstyling gewünscht? Kein Problem: Alles da.

S_200709_EJ_waterline_square0433
S_200310_EJ_waterline_square0250

Der „kreative“ Teil des Freizeitparadieses wartet mit Kunst-, Video-, Foto, Musik- und Aufnahmestudio auf. Zudem hat die Rockwell Group hier ein elegantes Innengarten-Studio und eine Spiele-Lounge gestaltet. Party-Räume, Kartensalon und Vorführraum runden das Angebot ab. Und dass auch eine Catering-Küche nicht fehlen durfte, versteht sich von selbst.

Vom Feinsten, auch fürs Kind

Um jungen „Waterline Club“-Besuchern beste Unterhaltung zu bieten, beauftragte Entwickler GID das Design-Studio Roto Group. Die für famose Kindermuseen, Zoos und Aquarien berühmten Spezialisten entwarfen ein spannendes, interaktives Spielzimmer.

Virtuelle Weltreisen

Im über 427 Quadratmeter großen Bereich des „Adventure Clubs“ können die Kids fiktive Reisen um die Welt unternehmen – von Stonehenge zu den Pyramiden, zu Afrikas Tierwelt, zum Surfen nach Australien oder Hawaii und mehr. Rutsche, Boot, Safari-Wagen und einen Extra-Partyraum gibt es selbstredend auch.

S_200730_EJ_waterline_square0050
S_200730_EJ_waterline_square015910

Damit auch Haustiere sich im neuen Freizeitparadies entspannen können, offeriert der „Waterline Club“ einen eigenen Bereich: Im stylischen Rockwell Ambiente laden ein überdachtes Spielzimmer, Wasch- und Pflegestationen sowie ein Trainingsstudio Hund, Katze & Co. zum Besuch.

Lifestyle-Angebot der Extraklasse

Der Vorgabe, ein einzigartiges Lifestyle-Angebot zu entwickeln, wurde mit diesem Allround-Projekt wohl entsprochen. Die Idee dahinter formuliert Rockwell Group-Gründer und -Präsident David Rockwell so: „Die Choreographie des Waterline Club ist eine Abkehr von konventionellen Freizeiteinrichtungen in Wohnanlagen. Unser Studio und GID teilten die Verpflichtung, eine unvergleichliche Erfahrung zu schaffen“.

S_200730_EJ_waterline_square0113
S_200803_EJ_waterline_square044944

Das Projekt habe neue Denkansätze erfordert, schildert Rockwell: „Wir mussten überlegen, wie die Bewohner des Waterline Square in einem Bereich arbeiten, spielen, kreieren, entspannen, teilen und feiern können, der eine fließende, dynamische und komfortable Erweiterung ihrer Wohnungen darstellt“.

Elegant vernetzte Pracht

Das Herzstück des von Rockwell gestalteten „Waterline Club“ ist die zentrale Lounge. Der hohe Raum erhebt sich durch alle drei Etagen. Hier verbinden skulpturale Fußgängerbrücken die 30 Räume des Clubs. Besonders beeindruckend ist eine dramatisch geschwungene Holztreppe, die auf die Lage am Ufer des Hudson River verweist: Inspiration für das Prachtstück lieferte ein hölzerner Bootsrumpf. Gefertigt wurde es vom in Maine ansässigen Unternehmen Hewes & Company und der New Yorker Metall- und Glasfabrik Jaroff Design.

S_200803_EJ_waterline_square039142

Das „Waterline Club“-Freizeitparadies dient als exklusives Extra der neuen Wohnanlage „Waterline Square“. Zusätzlich bietet jedes der Hochhäuser seine eigene Auswahl an exquisiten privaten Räumen. Dazu zählen etwa Kamin-Salons, private Speisesäle, Medien- und Spielzimmer, Billard-Lounges und begrünte Terrassen mit Außenküchen.

Unten Rockwell-Luxus, oben Grün

Zwischen den drei Wohngebäuden liegt ein weitläufiger, neu angelegter Park. Im Gegensatz zum „Waterline Club“ ist die rund 12.140 Quadratmeter große Grünzone öffentlich zugänglich. Von Landschaftsarchitekt Mathews Nielsen entworfen, bietet sie Alleen, Wiesen, Spazierwege, einen Spielplatz und verschiedene Wasserspiele. Der Park verbindet den „Waterline Square“ mit der Nachbarschaft und der beliebten Uferpromenade des Hudson.

S_Waterline-Square_Park_Overview-1024x576
S_WaterlineSquare_Park_Detail-1024x576

Der mehrteilige, gut20.234 Quadratmeter umfassende„Waterline Square“-Komplex erstreckt sich entlang der Uferpromenade. Und die Rockwell Group ist längst nicht das einzige berühmte Büro, das hier Hand anlegte.

Eine Wohnanlage, viele Star-Architekten

Für einen Turm der Anlage zwischen West 59th und West 61st Street zeichnet das Studio Rafael Viñoly Architects verantwortlich. Der zweite wurde von Kohn Pedersen Fox Associates entworfen. Turm Nummer drei stammt aus der Feder von Richard Meier & Partners Architects. Beim Interieur setzten die Entwickler auf Champalimaud Design, Yabu Pushelberg und Groves & Co.

S_big_Waterline-Square_2WSQ_LivingRoom-1024x576

Obendrein liegt das Wolkenkratzer-Trio in einer Nachbarschaft, die den Bewohnern weitere Annehmlichkeiten beschert. Mehr Grün, Top-Restaurants, Shopping-Tempel und kulturelle Einrichtungen sind nur einen Katzensprung entfernt. Wer also nicht im Freizeitparadies á la Rockwell entspannen möchte, hat viele Möglichkeiten.

Im Herzen des „Big Apple“

Lincoln Center, Columbus Circle, Central Park und der Hudson River Park – alles bequem zu Fuß erreichbar. Und Hudson Yards‘ spektakuläre Neubauten, das Kulturzentrum „The Shed“ und Thomas Heatherwicks „The Vessel“ sind nur rund fünf Auto-Minuten entfernt.

S_191018_EJ_WATERLINE_3_809_0056
S_191018_EJ_WATERLINE_1_810_0017_2

Lockender Luxus, der kostet – womit wir wieder beim anfangs erwähnten Faktum wären. Die Preise für Eigentumswohnungen im „Waterline Square“ beginnen bei etwa zwei Millionen US-Dollar. Dass eine 20-jährige Steuererleichterung mit dem Projekt verbunden ist, wird vermutlich nicht jedem weiterhelfen. Für Verkauf, Vermietungen und Marketing ist die Corcoran Sunshine Marketing Group zuständig.

S_200730_EJ_waterline_square0054

Wer mieten möchte, muss monatlich mindestens 4.130 US-Dollar hinblättern. Dafür gibt’s dann allerdings auch Zutritt zum Freizeitparadies á la Rockwell. Dort kann man etwaigen Stress wieder abbauen – auf ungeahnt vielfältige, exquisite Art.

Text: Elisabeth Schneyder Bilder: Evan Joseph, Noe & Associates with The Boundary

Lesen Sie weiter im UBM Magazin, der Plattform für Immobilienwirtschaft, Stadtplanung und Design.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.