© Unsplash

Werbung
07/06/2020

Schlecht gelaunt? Erste Hilfe mit diesen Tipps

Es passiert auch den Fröhlichsten unter uns hin und wieder, dass wir grantig und schlechtgelaunt sind. Was hilft gegen die Verstimmung?

An manchen Tagen beschließt das Gehirn scheinbar aus dem Nichts, dass heute schlechte Laune an der Tagesordnung steht – und wir fühlen uns hilflos und sind unausstehlich. Als Allererstes sollten Sie versuchen herauszufinden, was für die Verstimmung verantwortlich sein könnte – und dann aktiv dagegen arbeiten.  

Schlechtes Gewissen 

Auch das kleinste Nagen am Gewissen kann sich negativ auf die Stimmung auswirken. Haben Sie einen Geburtstag vergessen und fühlen sich deshalb schlecht – oder konnten Sie ein kleines Versprechen nicht einhalten? Schieben Sie die Gedanken nicht beiseite, sondern stehen Sie zu Ihren Versäumnissen. Schicken Sie doch eine kurze, lustige Nachricht an die betroffene Person und Sie werden sehen, wie sich Ihre Stimmung bessert. 

Aufgeschobene Aufgaben 

Ähnlich wie das schlechte Gewissen können sich Aufgaben, die wir vor uns herschieben, auf die Stimmung drücken. Haben Sie eine Rechnung noch nicht einbezahlt oder drücken Sie sich vor einem unangenehmen Gespräch in der Arbeit? Wenn Sie die offene Aufgabe nicht sofort erledigen können, so legen Sie sich wenigstens einen Plan zurecht, wann und wie Sie sie umsetzen.  

Einsamkeit 

Auch wenn Sie eher introvertiert sind oder an den meisten Tagen gut alleine zurechtkommen, kann sich Isolation auf das Gemüt schlagen. Rufen Sie doch kurz einen lieben Menschen an oder verabreden Sie sich mit jemandem zum Abendessen. Auch kurze soziale Interaktionen wirken sich positiv auf die Stimmung aus! 

Angeschlagenes Selbstbewusstsein 

An manchen Tagen fühlen Sie sich unwohl in Ihrer Haut und sind unzufrieden mit Ihrem Spiegelbild – und das ist ganz normal. Hier kann eine Sporteinheit Wunder wirken, um Glückshormone freizusetzen. Eine andere Maßnahme kann sein, sich in das liebste Outfit zu werfen und schick herzurichten – auch, wenn Sie keine großen Pläne mehr für den Tag haben.  

Hunger und Erschöpfung 

Häufig sind es Kleinigkeiten, die sich auf unsere Stimmung drücken – zum Beispiel Hunger! Anstatt sich mit Fast Food und ungesunden Snacks zu sättigen, hilft eine nahrhafte Mahlzeit mit vielen Vitaminen, um die Stimmung wieder zu heben.  

Auch Müdigkeit wirkt sich auf die Laune aus: Vielleicht schaut die Welt ja nach einem kurzen Mittagsschlaf gleich wieder ganz anders aus. 

Die schlechte Stimmung will nicht vergehen? 

Ihre mentale Gesundheit ist wichtig! Hilfestellung für ein gesünderes, stressfreies Leben finden Sie beim GeneraliGesundheitsCoaching für alle Lebenslagen. Als Generali Gesundheitsvorsorge-Kunde vereinbaren Sie gleich ein Gespräch für eine Online Sprechstunde mit einem GesundheitsCoach.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.