© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
11/22/2021

Zwei Männer wegen verlorenem Handy mit dem Tod bedroht

Einer der drei mutmaßlichen Täter zückte ein Messer. Die Polizei konnte zwei Männer festnehmen, einer konnte flüchten.

Zwei Männer wurden in der Nacht auf Sonntag am Max-Winter-Platz in der Leopoldstadt von drei ihnen unbekannten Männern wegen eines angeblich verlorenen Handys angesprochen. Daraufhin entwickelte sich ein Streit, in dem die Opfer von ihrem Gegenüber mit dem Umbringen worden sind. Einer der drei Tatverdächtigen zog dabei ein Klappmesser, um die Drohung zu verdeutlichen.

Die beiden Opfer konnten flüchten und riefen die Polizei. Die Beamten konnten zwei der drei Tatverdächtigen, einen 27-jährigen und einen 26-jährigen irakischen Staatsangehörigen, anhalten und festnehmen. Der dritte mutmaßliche Täter konnte flüchten. Verletzt wurde niemand.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.