Die Seeseiten: Gechäft und Treffpunkt für die Seestädter.

© Kurier/Gilbert Novy

Chronik | Wien | WohnKURIER
06/02/2019

Seite an Seite am Seeufer vereint

Die Buchhandlung auf der Promenade war in Aspern Pionierin – und sucht auch heute noch neue Wege.

Wäre es nach einem Algorithmus gegangen, gebe es weder die Harry-Potter-Reihe noch die Buchhandlung Seeseiten in Aspern.

Zu dick, zu teuer und zu weit abseits der gängigen Jugendbuch-Pfade sei das Debüt von Joanne K. Rowling gewesen, sagt Buchhändler Johannes Kößler: „Das sind alles Ablehnungsgründe, die in Zahlen gefasst und berechnet werden können.“

Ähnlich risikoreich erschien 2015 Kößlers Vorhaben, sich mit seiner Partnerin Bettina Wagner in der Seestadt selbstständig zu machen: „Heutzutage eine Buchhandlung aufmachen und noch dazu in einem neuen Stadtteil – das hätten wir eigentlich bleiben lassen müssen.“

Harry Potter ist heute eine millionenfach verkaufte, siebenteilige Romanserie. Und die Buchhandlung Seeseiten eine Institution, die nicht mehr aus dem Grätzel wegzudenken ist. „Das zeigt, dass es letztlich eben Menschen braucht, die sich etwas trauen“, sagt Kößler.

Spinnerei erwünscht

Genau das versucht der Niederösterreicher mit seinem Team: In den dicht bestückten Regalen des Ladens finden sich bekannte Krimis, Romane und Sachbücher – und auch Werke aus kleinen Verlagen.

Wer während des Schmökerns eine Stärkung braucht, darf sich an einer Kaffeemaschine bedienen. Bei Kindern ist die mit Teppichboden bespannte Empore – die „Bücherburg“, wie sie Kößler nennt – beliebt. Regelmäßig laden die Seeseiten zu Lesungen – mitunter in ungewöhnlichem Ambiente (siehe unten).

Kurzum: Man versucht das zu bieten, was Online-Giganten wie Amazon schwer liefern können. Das Umfeld passt: „Wilde Spinnereien und Ideen werden hier sehr geschätzt“, sagt Kößler.

Er und Wagner waren die ersten Unternehmer, die sich an die Seepromenade (siehe Karte) trauten. Fast auf den Tag genau vier Jahre ist das her. Bereut haben sie es keine Sekunde:

„Als wir angefangen haben, lebten hier rund 3.500 Leute. Ende diesen Jahres werden es 10.000 sein. Das Geschäft und seine Aufgaben wachsen mit dem Stadtteil mit, das ist einzigartig“.

Neben Büchern bieten die Seeseiten auf 142 Quadratmetern auch DVDs, CDs, Kalender sowie Deko- und Geschenkartikel an. Darunter: Kühlschrankmagneten mit dem Aufdruck „Seestadt“, die wie ein Ortsschild aussehen. Kößler hat sie extra designen lassen, denn: „Ich bin stolz auf die Seestadt und ich liebe sie.“

Von Beginn an war es sein Anspruch, in dem neuen Stadtteil nicht nur ein Geschäft, sondern auch einen Raum für Begegnungen zu etablieren. Eines der Resultate: Das Kinderbuch „Sicher mit U-Bahn, Bim und Bus“, das drei Seestadt-Bewohnerinnen mit Kößlers Unterstützung in seiner Buchhandlung auf den Weg gebracht haben. Erscheint Mitte Juni.

Ergänzung

Der See vor der Türe ist übrigens einer von Kößlers größten Kundenbringern. „Viele, die zum Baden kommen, holen sich schnell etwas zu lesen.“ Der Grund sei mitunter auch ein praktischer, scherzt der Buchhändler:

„Wenn Sie mit dem Smartphone in der Sonne liegen, bekommen sie schnell einen Sonnenbrand. Mit einem Buch ist das etwas anderes.“

Info und Events

Die Buchhandlung: 22., Janis-Joplin-Promenade 6, Mo.–Fr.: 10–19, Sa.: 10–17 Uhr, Details hier.

Lesung „Sommer in Wien“: Buchhändlerin Petra Hartlieb (Hartliebs Bücher) stellt am 6. Juni in den Seeseiten den dritten Roman ihrer Jahreszeiten-Trilogie vor. 19–22 Uhr, 5 Euro Kosten-beitrag.

Kinder-Vorlesespaß: Die Seeseiten-Buchhändler lesen am 8. Juni im Geschäft Kindern „von 3 bis 111 Jahren“ vor.
11–12 Uhr, kostenlos.

Dachgartenlesung: „Jesolo“Die Wiener Autorin Tanja Raich liest am 14. Juni aus ihrem Debüt  – und zwar in luftigen Höhen. Treffpunkt: gegen 19 Uhr in der Seeseiten Buchhandlung, gemein-sam geht es auf die Dachterrasse. 19–22 Uhr, 5 Euro Kostenbeitrag.

Mondscheinlesung: „Monster“Bestsellerautor Kurt Palm kommt am 21. Juni  mit seinem neuen Roman in die Seestadt. Treffpunkt: gegen 20 Uhr in der Seeseiten Buchhandlung, die Lesung findet an der Promenade auf der Wiese statt. 20.30–23 Uhr, kostenlos, Picknickdecke mitbringen.