Chronik | Wien
01.01.2018

Wiener Silvesterpfad: 700.000 feierten Jahreswechsel

Die Großveranstaltung verlief laut der Polizei ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Der 28. Wiener Silvesterpfad hat rund 700.000 Besucher angelockt. Das gab der Veranstalter in einer Aussendung bekannt. Die Großveranstaltung verlief laut Polizei ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Zwischen 14.00 und 2.00 Uhr Früh wurden elf Bühnen in der Wiener Innenstadt, im Prater und in der Seestadt Aspern bespielt. Zum Programm zählten Live- und DJ-Musik genauso wie Walzerkurse und Kinderunterhaltung. Höhepunkt bildeten die beiden Feuerwerke vor dem Rathaus und am Riesenradplatz.

Neujahrskonzert ab 11 Uhr

Während sich die Nachtschwärmer auf den Heimweg machten, färbte sich der Silvesterpfad wie jedes Jahr orange: Über Hundert Mitarbeiter der MA 48 säuberten Wiens Innenstadt von den Überbleibseln der Feiern zum Jahreswechsel.

Um das neue Jahr nochmals gebührend zu empfangen, lädt der Rathausplatz am Neujahrstag ab 11.00 Uhr zur Live-Übertragung des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker unter Dirigent Riccardo Muti ein. Für Langschläfer wird das Konzert um 14.00 Uhr noch einmal gezeigt. Auch im Prater kann das Neujahrskonzert heuer auf einer großen Leinwand verfolgt werden.