© LPD Wien

Chronik Wien
10/29/2021

Wiener Beamte retten bewusstlosen Mann mittels Defibrillator

Der Mann befindet sich einige Wochen später wieder auf dem Weg der Besserung, bestätigte die Polizei.

In der Nacht auf den 12. August haben zwei Beamte der Polizeiinspektion Brunnengasse gemeinsam mit Rettungsteams der Berufsrettung ein Leben gerettet.

Gegen 0.15 Uhr nahmen zwei Polizisten einen bewusstlosen Mann am Gehsteig in der Ottakringer Herbststraße wahr. Sie eilten zu dem 46-jährigen Österreicher und begannen mit Reanimationsmaßnahmen und forderten einen Defibrillator an, der kurze Zeit später von einer Polizeistreife zum Unfallort gebracht wurde.

Nachdem der Defibrillator angebracht worden war, löste dieser dreimal aus und in der Zwischenzeit trafen mehrere Teams der Berufsrettung ein. Die Einsatzkräfte übernahmen dann die weitere notfallmedizinische Versorgung. Mit weiteren Auslösungen des "Defis" und verabreichten Medikamenten konnte der Mann stabilisiert werden.

Mit Verdacht auf einen Herzinfarkt wurde der 46-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Einige Wochen später befindet sich der Mann wieder am Weg der Besserung, bestätigte die Polizei am Freitag.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.