© VOR/Kasparovsky

Chronik Wien
10/29/2021

Mehrere Flüchtlinge am Wiener Hauptbahnhof im Zug aufgegriffen

Bei den Männern handelt es sich um Staatsangehörige Syriens, Ägyptens und des Irak.

Kurz nach 21 Uhr wurden Beamte der Abteilung Fremdenpolizei und Anhaltevollzug (AFA) am Donnerstagabend auf eine Gruppe Männer in einem ungarischen Zug aufmerksam.

Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der Gruppe im Zug aus Budapest um 13 Flüchtlinge handelt, die sich nicht regelmäßig im Bundesgebiet aufhalten. Es handelt sich um zehn Syrer, zwei Ägypter sowie einen Iraker, im Alter zwischen 17 und 49 Jahren.

Alle aufgegriffenen Männer stellten einen Antrag auf internationalen Schutz und wurden anschließend in ein Polizeianhaltezentrum gebracht.

Zuletzt wurden am Wochenende in Penzing und Liesing insgesamt 19 Flüchtlinge gefasst und weitere sechs mutmaßliche Schlepper festgenommen.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.