© Kurier / David Niedermayer

Chronik Wien
02/08/2021

Wien-Mariahilf: Mann schlägt mit Eispickel um sich und bedroht Passanten

Verletzt wurde niemand. Der Mann dürfte an einer psychischen Krankheit leiden.

Beamte der Polizeiinspektion Stumpergasse wurden am Sonntagvormittag wegen eines randalierenden Mannes zur U6-Station Gumpendorfer Straße gerufen. Dort wurde den Polizisten von Zeugen erzählt, ein Mann habe mit einem Eispickel um sich geschlagen. Als sie ihn aufforderten, das zu unterlassen, habe dieser sie mit dem Eispickel bedroht. Anschließend sei der Mann in die U6 Richtung Westbahnhof eingestiegen, verletzt habe der Mann niemanden.

In der U-Bahnstation Westbahnhof konnte der 30-jährige Beschuldigte angehalten werden. Da der Verdächtige den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt. Anschließend wurde er in ein Spital zur weiteren Behandlung gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.

Verpassen Sie keine Nachricht von Feuerwehr, Rettung und Polizei in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.