Fahrraddiebstahl

© APA/dpa/Andreas Gebert / Andreas Gebert

Chronik Wien
08/15/2021

Wien: 48-Jähriger soll mehr als 170 Fahrräder gestohlen haben

Es entstand ein Gesamtschaden von über 100.000 Euro. Beim vorläufig letzten Verkauf von Diebesgut festgenommen.

Bereits Anfang Juni ist ein 48-Jähriger in Wien-Brigittenau festgenommen worden, der bis dahin über 170 Fahrräder gestohlen und anschließend günstig verkauft haben soll. Die Festnahme erfolgte in der Wallensteinstraße, als der gebürtige Ungar gerade dabei war, ein weiteres der Zweiräder zu veräußern. Insgesamt soll er so seit September 2019 einen Gesamtschaden von über 100.000 Euro verursacht haben, berichtete die Wiener Polizei am Sonntag.

Hochpreisige Fahrräder

Die Beamte des Landeskriminalamts Wien, zuständig für den Ermittlungsbereich Suchtmittelbeschaffungskriminalität, waren dem Verdächtigen im Zuge ihrer Ermittlungstätigkeiten schon länger auf der Spur. Er soll in den fast zwei Jahren in Wien und Niederösterreich hochpreisige Fahrräder gestohlen haben. Einige Fahrräder konnten bereits ihren rechtmäßigen Besitzern zugeordnet und zurückgegeben werden. Der 48-Jährige ist zum Delikt des gewerbsmäßigen Fahrradeinbruchsdiebstahls geständig und befindet sich in einer Justizanstalt.

Polizeisprecherin Barbara Gass erinnerte in Zusammenhang mit diesem Fall, dass Fahrradbesitzer die Rahmennummer ihres Fahrrads notieren sollten, um diese im Falle eines Diebstahls bei der Anzeige angeben zu können. Eine Diebstahlsanzeige ist unter gewissen Umständen inzwischen auch online möglich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.