Chronik | Wien
17.07.2018

Wien: 16-Jähriger bei Raubversuch durch Messerstich verletzt

Vorfall Dienstag in der Nacht am Burgring. Tätertrio flüchtete.

Ein 16-Jähriger ist am Dienstag um 3.30 Uhr in der Wiener Innenstadt von drei Männern überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Einer der Täter stach ihm in die linke Brust, nachdem er die Herausgabe seiner Geldbörse verweigert hatte, berichtete die Polizei. Der Bursche wurde laut Wiener Berufsrettung mittelschwer verletzt. Zu den geflüchteten Tätern fehlte am Vormittag noch jede Spur.

Der Jugendliche war gerade am Heimweg, als ihn die drei Männer am Burgring beim Kunsthistorischen Museum ansprachen, erläuterte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Sie bedrohten ihn mit einem Klappmesser und verlangten seine Geldbörse, die der 16-Jährige aber nicht herausgab. Nach dem Stich in die Brust flüchtete das Trio ohne Beute.

Freunde verständigten die Rettung

Der Verletzte ging noch stadtauswärts bis zum Getreidemarkt, wo er sich noch einmal mit Freunden traf. Diese verständigten die Rettung, mit der der Teenager in ein Krankenhaus gebracht wurde. "Der 16-Jährige wird noch einvernommen", sagte Maierhofer. Eine genaue Personenbeschreibung der drei flüchtigen Männer gab es daher noch nicht.

(Anm.: In einer ersten Version dieses Artikels stand "15-Jähriger", dies wurde von der Polizei korrigiert. Richtig ist: 16-Jähriger)