© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Wien
10/30/2019

WEGA im Kostüm: Superhelden seilten sich vor Kindern im Spital ab

Action im Krankenhaus-Nord: Verkleidete Spezialpolizisten beschenkten und bespaßten kranke Kinder.

von Konstantin Auer

Der Ansturm ist groß: Gruppenweise kommen die Kindergartenkinder des Betriebskindergartens vom Krankenhaus-Nord in Wien-Floridsdorf herbei, an den Fensterscheiben der Kinderstation und der Kinder- und Jugenpsychiatrie sammeln sich junge Patienten mit leuchtenden Augen. Dann ist es endlich so weit: Ein Polizeihubschrauber kreist tief über dem Spital, aus der geöffneten Türe winkt schon der erste Superheld.

Der Helikoper landet am Dach und wenig später seilen sich die Superhelden vor den Fenstern der Kinderstation ab. Die verkleideten WEGA-Beamten winken, posieren in Superhelden-Manier. Spiderman macht sogar einen Kopfstand in der Luft.

Mit dabei bei der Aktion ist neben Batman, Captain America, Flash und Thor heuer erstmals auch Wonder Woman, die von einer Polizistin des Stadtpolizeikommandos Josefstadt dargestellt wird. Die Polizeimusik sorgt mit zugehöriger Filmmusik für die nötige Spannung.

Geschenke verteilt

"Mir haben die Superhelden sehr gut gefallen, ich durfte auch den Hammer von Thor halten und mit Spiderman reden", freut sich das Kindergartenkind Thalia nach der Aktion, während die WEGA-Beamten noch Geschenke an die Kinder verteilen - darunter auch ein Polizeiauto zum Selberbauen.

Für die WEGA-Beamten ist dies einer der angenehmeren Einsätze, schildert Oberst Ernst Albrecht, Leiter der WEGA. "Auch wir haben sehr viel Freude dabei", sagt er. "Die 40 Mann der Seiltechnikgruppe werden sonst für sehr spezifische Einsätze herangezogen", erklärt Albrecht. Dazu gehören etwa das Herunterholen von Tranparenten, das Bergen von Personen oder auch das Stürmen von Wohnungen, wenn über die Türe der Zugang nicht möglich ist.

Kein Streit um Kostüme

Ob denn das Abseilen nicht gefährlich sei, wollen die Kinder nach der Show von Superman wissen. Stefan Wadsack von der WEGA erklärt, dass selbst die Kopfstände Teil ihrer Übungen seien und somit keine Gefahr bestanden habe. Man müsse das aber lange lernen. Nach der neunmonatigen Grundausbildung müssen die Seiltechniker einen Aufnahmetest und eine "intensive Ausbildung" ablegen, wie Albrecht erklärt.

Um die Kostüme habe man sich nicht gestritten, sagt Wadsack: "Wer als Erster kam, durfte sich sein Kostüm eben aussuchen".

Im Krankenhaus Nord freute man sich über die nicht-alltägliche Aktion, den Lachen sei die beste Medizin und auch das Personal freue sich über die Superhelden. "Das ist eine großartige Aktion. Die WEGA zeigt nicht nur, was sie kann sondern sie ist auch noch für kranke Kinder da", sagt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ).

AKTION "SUPERHELDEN IM ANFLUG AUF WIEN": WEGA-SEILTECHNIKER BESUCHEN ALS SUPERHELDEN VERKLEIDET KRANKE KINDER IM KRANKENHAUSES NORD

Und gelacht wir wirklich viel. Die Kindergartenkinder haben sogar Transparente gebastelt, die die Superhelden in verschiedenen Sprachen begrüßen: "Buenas Dias" oder "Dzien Dobry" ist darauf zu lesen. Vielleicht kommen die Helden ja im nächsten Jahr wieder.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.