© Kurier/Gilbert Novy

Chronik | Wien
04/29/2019

Vermisstenfall Scharinger: Ermittlungen gegen Ex-Freund eingestellt

Die 21-jährige Jennifer verschwand vor über einem Jahr. Nach 15 Monaten wird jetzt nicht mehr gegen ihren Ex-Freund ermittelt.

Was mit Jennifer Scharinger am 22. Jänner 2018 passiert ist, gibt Rätsel auf. Die junge Frau verschwand an diesem Tag in Wien-Brigittenau. Zur Mittagszeit wurde sie zum letzten Mal beim Verlassen ihres Wohnhauses in der Ospelgasse gesehen.

Seitdem suchen Ermittler nach Scharinger - dass sie noch am Leben ist, glaubt niemand mehr. Mehrere Suchaktionen nach der Leiche der jungen Frau blieben aber erfolglos. Die Ermittler durchkämmten mehrmals Waldgebiete im Wald- und Weinviertel.

Spur führte zu Ex-Freund

Polizeitaucher suchten bereits im Stausee Ottenstein nach Jennifer. Auch Hausdurchsuchungen im Raum Schrems blieben ohne Ergebnis. Anlass für die Suche im See war unter anderem eine Auswertung des Handys des jungen Mannes.

Der Ex-Freund soll sich zur Zeit rund um das Verschwinden der jungen Frau am Stausee aufgehalten haben. Laut Zeugen auch in Begleitung einer jungen Frau.

Der Grund, warum die Kriminalisten ihre Recherchen hauptsächlich in dieser Region in Niederösterreich durchführten, ist Jennifers Ex-Freund. Mit ihm soll sie am Tag ihres Verschwindens in Streit geraten sein.

Nach 15 Monaten wurden die Ermittlungen wegen Freiheitsentziehung gegen den jungen Mann jetzt aber eingestellt. Jennifers Mutter Brigitta ist „erschüttert“. Grund für die Einstellung ist, dass die Polizei keine Leiche findet.