© Polizei Wien

Chronik Wien
06/01/2021

Verkehrskontrolle führt Polizei zu privater Cannabis-Aufzucht

Ein Mann war in Wien-Floridsdorf durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen.

Polizisten wurden am Montag in der Früh aufgrund der unsicheren Fahrweise auf einen Motorradfahrer aufmerksam. Nach mehreren Verwaltungsübertretungen wurde er auf der Brünner Straße in Wien-Floridsdorf gegen 6.15 Uhr angehalten.

Es stellte sich heraus, dass der 28-jährige Pole keinen gültigen Führerschein besitzt. Darüber hinaus zeigte der Mann Anzeichen einer Suchtmittelbeeinträchtigung, eine Untersuchung verweigerte er jedoch.

Drogenfund

Die Verkehrspolizisten fanden schließlich auch noch Cannabis, das der 28-Jährige bei sich getragen haben soll. Er gestand, weiteres Cannabis bei sich zu Hause zu haben. Diese Aussage bestätigte sich wenig später.

Die Beamten stellten in der Wohnung des Beschuldigten zehn Marihuanapflanzen und rund 350 Gramm Cannabis sicher. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, hat die Ermittlungen übernommen. In seiner Einvernahme beteuerte der 28-Jährige, das Suchtgift lediglich für den Eigengebrauch zu besitzen.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.