Car driving fast

© Getty Images/iStockphoto / marungaman/iStockphoto

Chronik Wien
04/28/2020

Verfolgungsjagd in der Leopoldstadt: Linienbus als Straßensperre

Die Wiener Polizei verfolgte am Montag einen Fahrer, der bei einer Kontrolle nicht anhalten wollte.

Bei einer wilden Verfolgungsjagd durch die Wiener Leopoldstadt wurden am Montag vier Polizisten verletzt. Zuerst wurden Beamte in der Brigittenau am frühen Nachmittag auf den auffällig fahrenden Lenker aufmerksam. Als sie ihn anhalten wollten, raste dieser allerdings davon. Mehrere alarmierte Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. 

Fahrer krachte in Polizeiauto

Auf der Flucht soll der 51-Jährige zahlreiche Verwaltungsübertretungen begangen und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben, berichtet die Polizei. Mit mehreren Straßensperren versuchten die Beamten den Raser anzuhalten - unter anderem blockierte ein Linienbus die Straße. Erst ein Funkwagen der Polizei konnte den Mann dann aber tatsächlich aufhalten. Das Polizeiauto wurde dabei aber stark beschädigt. Vier Beamte wurden verletzt und konnten ihren Dienst nicht fortsetzen.

Bei einer Durchsuchung des Fluchtautos stellten die Polizisten Drogen sowie rezeptpflichtige Medikamente sicher. Dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und er wurde mehrfach auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.