(Symbolbild)

© APA/Gindl

Chronik | Wien
05/01/2019

Verdacht des sexuellen Missbrauchs: Fahndung beendet

Ein Unbekannter soll eine durch Drogen beeinträchtigte 16-Jährige sexuell missbraucht haben.

Update: Die Fahndung ist beendet, der gesuchte Mann hat sich gestellt

Die Polizei Wien fahndete nach einem unbekannten Mann, der im Verdacht steht, eine durch Suchtmittel beeinträchtige Jugendliche sexuell missbraucht zu haben.

Laut Aussagen hatten das Opfer (16) und eine Zeugin (18) den Tatverdächtigen Anfang Februar in einem Bus kennengelernt und danach mit ihm Cannabis in einem Park in Meidling konsumiert. Die 18-jährige Zeugin verließ danach den Park. Daraufhin soll es zu sexuellen Handlungen zwischen der Jugendlichen und dem Unbekannten gekommen sein.

Danach trafen die Jugendliche und der verdächtigte Mann erneut auf die Zeugin, woraufhin der Tatverdächtige sich zurückzog.

Das mutmaßliche Opfer meldete den Vorfall am nächsten Tag der Polizei.

Es besteht der Verdacht, dass es sich bei dem Vorfall um sexuellen Missbrauch einer beeinträchtigten Person handelt. Durch Videoüberwachung konnte ein Foto des Tatverdächtigen gesichert werden. Die Wiener Polizei ersucht nun um Hinweise (auch anonym) zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person.

Informationen werden vertraulich behandelt und sollten an das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57800 gerichtet werden.