Chronik | Wien
09.03.2018

Unfall zwischen Radfahrerin und Straßenbahn in Wiener City

27-Jährige kam mit Prellungen davon.

Ein Unfall einer Radfahrerin mit einer Straßenbahn der Linie D in der Wiener Innenstadt am Donnerstagabend ist verhältnismäßig glimpflich ausgegangen. Die 27-jährige Bikerin kam mit Prellungen davon und wurde in häusliche Pflege entlassen. Sie dürfte die Kollision auch ausgelöst haben, weil sie laut Polizeisprecher Daniel Fürst unmittelbar vor der Tramway bei Rot die Straße überqueren wollte.

Notbremsung

Der Unfall ereignete sich auf dem Universitätsring bei der Grillparzerstraße. Der 41-jährige Straßenbahnfahrer hatte das Signal "Freie Fahrt" und überquerte mit seinem Zug die Kreuzung in gerader Richtung auf dem Weg zum Hauptbahnhof. Die Radfahrerin wollte bei Rot den Universitätsring überqueren und dürfte die Straßenbahn übersehen haben. Der Tramwaylenker leitete noch eine Notbremsung ein, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Die 27-Jährige stürzte. Sie prellte sich unter anderem den Schädel und weitere Knochen. Schlimmere Verletzungen gab es aber nicht.