© KURIER/Ellersdorer Eva

Chronik Wien
06/25/2012

U4-Panne: 16 Schüler im Spital

Wieder gab es auf der U-Bahn-Linie 4 eine Panne. In der U4-Station Schottenring sorgte ein verschmortes Kabel für Qualm.

von Dominik Schreiber

Ein heiterer Klassenausflug endete am Montagvormittag für eine Schülergruppe im Wilhelminenspital. 16 Kinder im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren sowie zwei Betreuerinnen wurden im Krankenhaus versorgt, drei mussten sogar etwas länger bleiben.

Gegen 11 Uhr hatte es wieder einmal eine Rauchentwicklung in der U-Bahn gegeben. In der U4-Station Schottenring sorgte ein verschmortes Kabel für Qualm. Während der Bahnverkehr zwischen Friedensbrücke und Landstraße eingestellt wurde, rückte die Wiener Rettung mit einem Großaufgebot an.

Reizhusten

Die Betreuerinnen einer Schülergruppe bestanden anschließend darauf, dass die Kinder in einem Krankenhaus untersucht werden. Die Schüler wurden daraufhin ins Wilhelminenspital gebracht. Drei von ihnen mussten einer Inhalationstherapie wegen Reizhustens unterzogen werden, wurde dem KURIER vom Krankenanstaltenverbund bestätigt. Das bedeutet, dass sie an Sauerstoffgeräte angeschlossen werden mussten. Vorerst war noch unklar, wann das Trio wieder nach Hause entlassen werden konnte.

Die 13 anderen Schüler und ihre Lehrerinnen durften am frühen Nachmittag das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Die U4 hatte in der Vergangenheit immer wieder mit technischen Pro­blemen zu kämpfen. Erst vor einigen Wochen blockierten beispiels­weise die Bremsen bei einem Zug. Die Garnitur blieb auf der Strecke, ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet. Aber auch in der U1 und der U3 war es in den vergangenen Tagen mehrfach zu Verzögerungen gekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.