© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
06/15/2021

Tobender wirft Glasflaschen aus dem Fenster: WEGA-Einsatz in Wien-Favoriten

Der 36-Jährige befand sich in einem psychischem Ausnahmezustand und wurde ins Spital eingeliefert.

Ein 36-Jähriger soll in der Nacht auf Dienstag aus einer Wohnung im zweiten Stock in Wien-Favoriten Glasflaschen auf Gehsteig und Fahrbahn geworfen haben. Einsatzkräfte positionierten zur Sicherheit ein Sprungtuch und versuchten, den Mann in ein Gespräch zu verwickeln, während andere Polizisten die Tür aufbrachen. Da der Verdacht einer psychischen Erkrankung bestand, wurde der 36-Jährige in ein Spital gebracht.

Gegen 21.30 Uhr befanden sich nicht viele Menschen auf der Straße, und es sei auch niemand von den Wurfgeschoßen getroffen worden, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich. Außer ein Einsatzwagen, dieser wurde durch den Aufprall einer Glasflasche beschädigt. „Das rasche und umsichtige Handeln der Polizisten verhinderte eine weitere Gefährdung von Passanten und Fahrzeuglenkern“, so der Sprecher.

Die Favoritner Polizisten riefen die Sondereinheit WEGA zu Hilfe. Der Einsatzort wurde abgesperrt und danach die Wohnungstür gewaltsam geöffnet. Die Aufforderungen, den Beamten aufzumachen, hatte der Mann ignoriert. Die WEGA-Kräfte sicherten schließlich den Tobenden, der sich nicht beruhigen ließ. Er kam in ein Krankenhaus.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.