Haft nach Einbruch in Klagenfurt

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
10/16/2020

Mutmaßlicher Einbrecher nach einem Jahr gefasst

Der Mann lebte mittlerweile unter anderem Namen in Belgien.

Das Landeskriminalamt Wien war seit 2017 einer Tätergruppe auf der Spur, der unter anderem Einbruchsdiebstahl und Diebstahl angelastet werden. Dabei bewegten sie sich durch Österreich und andere europäische Länder. Den Ermittlern gelang es, einen 35-Jährigen und einen 41-Jährigen, beides Serben, als mutmaßliche Haupttäter auszuforschen.

Für beide Männer wurden internationale Haftbefehle erlassen. Im Sommer 2018 konnte der 41-Jährige dann an der Grenze von Ungarn zu Serbien festgenommen werden. Der Mann wurde daraufhin zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Dem 35-Jährigen gelang es aber unterzutauchen. Gemeinsam mit Zielfahndern des Bundeskriminalamts konnten die Ermittler den Flüchtigen dann in einer Stadt in Belgien ausforschen.

Sechsstellige Schadenssumme

Dort lebte der Tatverdächtige mittlerweile unter einem anderen Namen. Er wurde am 8. Oktober durch die belgische Polizei festgenommen und befindet sich nun in Haft. Es läuft bereits ein Auslieferungsverfahren. Den beiden Männern konnten 15 Einbruchsdiebstähle in Wohnungen und Häusern mit einer Schadenssumme im sechsstelligen Bereich sowie eine Nötigung zugeordnet werden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in ihr Postfach.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.