Symbolbild

© APA/HERBERT NEUBAUER

Chronik Wien
07/26/2021

Spatenstich für neue Leichenkammer auf dem Wiener Zentralfriedhof

Großes Augenmerk auf Klimaverträglichkeit gelegt. Gedenkstätte für Körperspender.

Der Wiener Zentralfriedhof bekommt eine neue Leichenhalle: Heute, Montag, erfolgte die Spatenstich zur Leichenkammer 11, die auch eine Obduktionseinheit beinhalten wird. Der "topmoderne Kühlraum" bietet künftig eine Kapazität für mehr als 400 Särge, heißt es seitens der Friedhöfe Wien GmbH.

Weiters wird eine Gedenkstätte für jene Menschen errichtet, welche ihren Körper in den Dienst der Wissenschaft stellen möchten und somit einen Dienst an der Gesellschaft erbringen. Das Mahnmal entsteht im Rahmen der Kooperation mit dem Körperspendeprogramm der Fakultät für Medizin der Sigmund Freud Privat Universität.

Bei der Planung wurde "großes Augenmerk auf die Wirtschaftlichkeit und Klimaverträglichkeit gelegt". So arbeitet die Anlage energieautonom, da die Gebäude mittels Photovoltaikanlagen versorgt werden. Zudem wird in der Anlieferungszone eine Stromtankstelle für E-Mobilität errichtet. Die Fertigstellung der Anlage ist Mitte 2022 geplant.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.