CORONA: VERSCHÄRFTE GRENZKONTROLLEN AM ÜBERGANG MARKTSCHELLENBERG

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
04/06/2021

Siebente Anzeige wegen Fahrens ohne Schein: Mann rast auf Polizistin zu

Ein bereits amtsbekannter Lenker, der schon öfter ohne Führerschein unterwegs war, raste am Montag in Wien auf eine Polizistin zu.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Wien-Meidling führten am Montagvormittag Verkehrskontrollen in der Kerschensteinergasse durch. Dabei fiel den Beamten ein bereits amtsbekannter Verdächtiger auf: Ein 25-jähriger Serbe, der in diesem Jahr bereits sechs Mal wegen des Fahrens ohne Führerschein angezeigt wurde, fuhr auf die Polizisten zu. 

Als die Polizisten den Lenker mittels Armzeichen anhalten wollten, beschleunigte dieser sein Fahrzeug und steuerte direkt auf eine Polizistin zu. Die Beamtin konnte sich nur durch einen Sprung auf die Seite vor einem Zusammenstoß retten und wurde nicht verletzt.

Der Tatverdächtige, der laut Polizei gar keinen Führerschein besitzt, flüchtete, eine Sofortfahndung verlief erfolglos. Am Abend stellte sich der junge Mann aber in einer Polizeiinspektion in Wien-Margareten und wurde festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wien wurde er in eine Justizanstalt gebracht.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.