++ THEMENBILD ++ SCHUSSWAFFEN/PISTOLE

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Chronik Wien
06/26/2020

Servitengasse: Polizei sucht nach Juwelier-Raub nach Zeugen

Ein Mann soll eine Juwelierin gewürgt, mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt haben. Die Polizei bittet um Hinweise

In der Servitengasse ist es am Donnerstagvormittag zwischen 11.40 Uhr und 11.50 Uhr zu einem Raub in einem Juweliergeschäft gekommen. Ein derzeit unbekannter Täter bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Pistole, würgte die Frau und raubte diverse Schmuckstücke und Bargeld. Nach der Tat flüchtete der Mann mit der Beute. Die Frau blieb unverletzt.

Da zum Tatzeitpunkt reger Fußgängerverkehr herrschte und sich das Geschäftslokal in einer belebten Straße, die bevorzugt von Fußgängern frequentiert wird befindet, bittet die Wiener Polizei um Hinweise oder Informationen von etwaigen Zeugen.

Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen Mann im Alter von ungefähr 30 bis 45 Jahren und einer Größe von 170 bis 180 Zentimeter. Laut Polizeibeschreibung ist der Verdächtige weißer Hautfarbe, hat allerdings einen leicht gebräuntem Teint, und dunkelbraune oder schwarze kurze Haare.

Er sprach gebrochenes Deutsch und dürfte ausländischer Abstammung oder Herkunft sein. Bekleidet war der Mann auffällig mit einem geblümten Hemd, senf- oder ockerfarbenen Sakko und einer beigen Hose. Er trug zweifärbige schwarzbraune Schuhe und war mit einem schwarzen Revolver bewaffnet.

Hinweise oder Informationen rund um den Vorfall werden (auch anonym) an das Landeskriminalamt Wien, Raubgruppe3, unter der Telefonnummer 01-31310-33800 erbeten.

Verpassen Sie keine Meldung von Polizei, Feuerwehr oder Rettung mit dem täglichen KURIER-Newsletter: