Chronik | Wien
12.06.2017

Seestadt Aspern: Buwog baut 300 Eigentumswohnungen

In einem der Projekte wird es außerdem neue Gastronomie- und Geschäftsflächen geben. Derzeit leben 6000 Menschen am einstigen Flugfeld.

Der Ausbau der Seestadt Aspern schreitet voran. Bei einer Pressekonferenz am Montag kündigte die Buwog an, bis Anfang 2019 insgesamt 285 Eigentumswohnungen in dem Stadtentwicklungsgebiet in der Wiener Donaustadt zu errichten. Mit dem Projekt soll das bisherige Angebot des geförderten Wohnbaus durch freifinanzierte Wohnungen ergänzt werden, sagte Buwog-CEO Daniel Riedl.

Aufgeteilt auf drei Häuser

Die Wohnungen, die zwischen 50 und 140 Quadratmeter groß sein werden, sind aufgeteilt auf die drei Häuser "See See Home", "See See Living" und "See See Tower" und kosten zwischen 3000 und 5300 Euro pro Quadratmeter. Während sich die ersten beiden Projekte vor allem an Singles und Jungfamilien richteten, entstünden im Hochhaus exklusivere Vorsorgewohnungen, berichtete Riedl. In einem der Projekte wird es außerdem neue Gastronomie- und Geschäftsflächen geben, zudem soll ein Kindergarten einziehen. Insgesamt investiert die Buwog 60 Millionen Euro.

"Aus der Schotterwüste ist ein urbaner Stadtteil geworden"

"Es fühlt sich schon an wie ein Stadtteil", begrüßte Riedl den Fortschritt in der Seestadt. "Aus der Schotterwüste ist ein urbaner Stadtteil geworden", meinte er. Über den Zuwachs freute sich auch Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ). "Die Donaustadt ist der Bezirk, der österreichweit am schnellsten wächst", sagte er. Die Landflucht würde neuen Wohnraum dringend notwendig machen.

Die Wohnhäuser der Buwog sind Teil des derzeit in Bau befindlichen Seeparkquartiers. Auf dem Areal südlich des Sees entstehen bis 2020 insgesamt 13 Projekte, darunter fünf Hochhäuser, 700 Eigentumswohnungen, 350 Heimplätze für Studierende sowie Büro-und Gewerbeflächen. Bis Ende 2019 soll es auf vielfachen Wunsch der Bewohner auch einen zweiten, günstigeren Supermarkt in der Seestadt geben, sagte Gerhard Schuster, Vorstand der 3420 Aspern Development AG.

Die ersten Bewohner kam 2014

Vor zehn Jahren wurde der sogenannte Masterplan für das Stadtentwicklungsgebiet im Wiener Gemeinderat verabschiedet. 2014 zogen die ersten Bewohner ein. Derzeit leben rund 6000 Menschen in 3000 Wohneinheiten in der Seestadt. Damit sei ein Viertel des neuen Stadtteils realisiert, sagte Schuster. Bis zum Vollausbau 2028 sollen rund 20.000 Menschen in der Seestadt leben.