© LPD Wien

Chronik Wien
04/28/2021

Schüsse lösten in Floridsdorf Großeinsatz aus

Ein Jugendlicher wollte seine neue "Waffe" ausprobieren.

Am Dienstagabend löste eine Gruppe von jungen Männern im Alter von 16 bis 19 Jahren einen Großeinsatz der Polizei aus. Die Burschen dürften mit einer mutmaßlichen Schusswaffe mehrere Schüsse in die Luft abgegeben haben, die sich täuschend echt anhörten. Als die alarmierte Polizei am Schauplatz in der Grellgasse in Wien-Floridsdorf eintraf, flüchteten die Jugendlichen in ein Waldstück.

Hubschrauber

Erst durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte die Gruppe im Wald ausgemacht und angehalten werden. Bei einem alkoholisierten 19- jährigen Österreicher konnte dann eine CO2-Schreckschusswaffe samt Munition sichergestellt werden.

Der junge Mann gab zu, dass er sich die Waffe neu gekauft habe und sie nun ausprobieren wollte. Gegen den 19-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die Schreckschusswaffe und Munition wurden sichergestellt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in Ihr E-Mail-Postfach:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.