Chronik Wien
12/03/2020

Schönbrunner Koala-Junges ist schon aus dem Beutel

Das Weibchen wurde "Millaa Millaa" genannt - nach dem Ort, an dem die Tiere ursprünglich heimisch sind.

Das Koala-Jungtier im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist dem Beutel seiner Mutter schon entwachsen - und somit ist auch die Geschlechterfrage geklärt: Es ist ein Weibchen und wird fortan "Millaa Millaa" genannt, nach einem "wunderschönen Wasserfall in der gleichnamigen Stadt in Queensland, jenem Bundesstaat in Australien, wo unsere Koala-Unterart heimisch ist", berichtete Zoodirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Seit 2002 hält der Wiener Zoo Koalas und hoffte lange vergeblich auf Nachwuchs. Jetzt ist "Millaa Millaa" siebeneinhalb Monate alt. Den Beutel von Mutter "Bunji" hat sie bereits verlassen. Dafür sei sie mittlerweile zu groß, sagte Zoologin Eveline Dungl.

Vom Wintereinbruch bekommen die Tiere nichts mit: Im Schönbrunner Koalahaus ist es 22 Grad Celsius warm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.