© LPD Wien

Chronik Wien
10/27/2021

Polizeihund half bei Festnahme von mutmaßlichem Einbrecher

"Conrad" stellte Mann nach versuchtem Einbruch in eine Arztpraxis in Favoriten. Zweiter Tatverdächtiger noch flüchtig.

Zwei Männer versuchten am Nationalfeiertag kurz vor Mitternacht in eine Arztpraxis in Favoriten einzubrechen. Ein Zeuge beobachtete sie dabei und rief die Polizei. Einer der beiden Tatverdächtigen soll geflüchtet sein, der andere stieg durch ein Fenster in das Gebäude.

Flucht durch Fenster verhindert.

Die Beamten umstellten das Objekt, wodurch ein Fluchtversuch des Tatverdächtigen durch ein Fenster scheiterte und er sich wieder ins Innere zurückzog. Die Einsatzkräfte schickten daraufhin Polizeidiensthund "Conrad" durch ebendieses Fenster ins Gebäude. Auf der Flucht vor dem Hund, verschanzte sich der Mann in einem Raum, aus dem er wiederum durchs Fenster entkommen wollte.

Dort konnten die Beamten den Mann festnehmen. Bei ihm wurden zahlreiche Medikamente aus der Arztpraxis sichergestellt. Die Ermittlungen laufen, auch jene zum zweiten mutmaßlichen Einbrecher.

Diensthunde als große Hilfe

Die Polizeidiensthundeeinheit unterstützt mit ihren Diensthunden täglich verschiedene Organisationseinheiten der Wiener Polizei. Neben dem Streifen- und Überwachungsdienst zählt der Einsatz bei Demonstrationen, Unterstützung bei kriminaltechnischen Untersuchungen und die Mitwirkung an Such-, Hilfs- und Rettungsaktionen zu den Hauptaufgaben, wie die Pressestelle der Polizei erklärt.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.