© Polizei Wien

Chronik Wien
06/03/2021

Polizei-Schwerpunkt auf der Donauinsel: Mehr als hundert Anzeigen

Vor allem Alko- und Drogenlenker hielten die Beamten auf Trab.

Die ersten wirklich sommerlichen Tage des Jahres haben auf der Donauinsel und in der Lobau fĂŒr großen Andrang gesorgt. Zwischen den Erholungssuchenden kam es zuletzt aber auch immer wieder zu VorfĂ€llen und Konflikten. Etwa zwischen Radfahrern und Hundebesitzern.

Die Polizei organisierte deshalb am Mittwoch eine Schwerpunktaktion gemeinsam mit der MA 49. Von 12.00 Uhr bis in die Nachtstunden wurde kontrolliert. Dabei wurde unter anderem ein Augenmerk auf den illegalen Suchtmittelhandel und die Einhaltung der Covid-19-Verordung gelegt.

In den Nachtstunden fĂŒhrten die Beamten zudem Verkehrsstreifen durch, um durch Alkohol oder Drogen beeintrĂ€chtige Lenker aus dem Verkehr zu ziehen. Insgesamt wurden am Mittwoch mehr als hundert Anzeigen ausgesprochen. Darunter vier nach dem Suchtmittelgesetz. Auch Drogen wurden sichergestellt. ZusĂ€tzlich konnten einige VerkehrssĂŒnder gestoppt werden. So gab es unter anderem neun Anzeigen wegen Alkohols am Steuer bzw. sonstiger SuchtmittelbeeintrĂ€chtigung. Vier FĂŒhrerscheine wurden sofort abgenommen. Zwei Fahrer wurden zudem ohne FĂŒhrerschein erwischt.

Verpassen Sie keine Meldung von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare