© APA/ERWIN SCHERIAU

Chronik Wien
08/05/2021

Polizei schießt auf Mann nach massivem Widerstand

Trotz Pfefferspray- und Waffeneinsatz konnte ein 38-Jähriger aus einem Wiener Spital flüchten.

Ein 38-jähriger Mann wurde gemäß dem Unterbringungsgesetz am Mittwochabend in ein Spital in Wien-Donaustadt gebracht, kurz darauf flüchtete er aus dem Gebäude. Bei der Flucht leistete er massiven Widerstand und attackierte einen Polizisten mit einem spitzen Gegenstand - vermutlich seiner Brille - und verletzte ihn.

Die Polizisten versuchten es zuerst mit dem Einsatz von Pfefferspray, was keine Wirkung zeigte. Deshalb kam es zu einem Schusswaffengebrauch bei dem der flüchtige Türke am Oberschenkel verletzt wurde.

Trotz der Schussverletzung konnte der Mann fliehen und wurde schließlich bei einer nahegelegenen U-Bahnstation angehalten und festgenommen. Die verhaftete Person und die zwei Polizisten, die ihren Dienst nicht fortsetzen konnten, wurden in ein Spital gebracht.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare