© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Wien

Parksheriffs stehen an den Toren zu den Bundesgärten

Am Dienstag öffnen fünf bisher geschlossenen Bundesgärten in Wien. Die Polizei setzt bei Kontrolle auf Hilfe der Stadt.

04/13/2020, 01:01 PM

Die fünf Wiener Bundesgärten, die wegen der Corna-Maßnahmen geschlossen wurden, machen morgen, Dienstag, wieder auf. Allerdings unter strengeren Bedingungen: So gibt es etwa beim Schlosspark Schönbrunn oder am Augarten Einlasskontrollen. So soll verhindert werden, dass sich zu viele Menschen in den Parks aufhalten.

Damit alle Regeln und vor allem Mindestabstände eingehalten werden, setzt die Polizei auch auf die Unterstützung von Parksheriffs der Stadt Wien, wie Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl in der ORF-Sendung "Wien heute" präzisierte: Demnach werden die Mitarbeiter der Parkraumüberwachung an den Eingängen informieren und kontrollieren. Doch auch die Polizei selbst werde präsent sein.

Über das Osterwochenende seien die Wiener sehr diszipliniert gewesen, freute sich Pürstl: Es habe bis Sonntagabend rund 400 Anzeigen wegen Verstößen gegen Corona-Beschränkungen gegeben. Das sei verglichen mit Tagen zuvor "im Schnitt sehr wenig".

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Parksheriffs stehen an den Toren zu den Bundesgärten | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat