Die Polizei nahm die Ermittlungen auf

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
05/13/2021

"Operation Shoplifter": Diebsbande stahl Sekt und Kosmetika

Fünf Männer sollen in Wien und Niederösterreich in Supermärkten zugeschlagen haben.

Eine organisierte Bande hatte sich auf den Diebstahl von hochpreisigen Sektflaschen und Hygiene- bzw. Kosmetikartikel aus Supermärkten in Wien und Niederösterreich spezialisiert. Im Rahmen der Operation „Shoplifter“ wurden fünf Männer im Alter von 25 bis 32 Jahren ausgeforscht, berichtete die Polizei heute. Die Gruppe wurde bereits zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt.

Die Georgier seien äußerst professionell und arbeitsteilig vorgegangen. Zum Teil wurden präparierte Taschen verwendet. Insgesamt wurden ihnen 43 Taten nachgewiesen. Nach monatelangen Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien, Zentralstelle gegen mobile organisierte Gruppen (mobile organized crime groups , kurz MOCG), in Zusammenarbeit mit den Stadtkommanden Meidling und Brigittenau wurden die Personen in den Monaten April bis Mai 2020 in Wien festgenommen.

Erst nach Prozess bekannt


Der Nachweis der Zusammenhänge der Taten gelang nicht zuletzt durch genaue Kriminalanalysen mit Unterstützung des Bundeskriminalamtes und Europol, hieß es. Mit einer Veröffentlichung des Fahndungserfolges hielt man sich bisher wegen noch laufender Hintergrundermittlungen zurück.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.