© Polizei Wien

Chronik Wien
09/20/2021

Mutter soll Sohn geohrfeigt und Familie mit Messer bedroht haben

Der Vater gab an, seine Frau entwaffnet zu haben. Auch mit dem Umbringen habe diese gedroht.

Am späten Sonntagabend kam es in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf zu einem Familienstreit. Die Mutter soll dabei ihren Ehemann und die gemeinsamen Kinder im Alter von drei und elf Jahren mit einem Küchenmesser und dem Umbringen bedroht haben. Dem 35-jährigen Familienvater gelang es schließlich, seiner Frau das Messer abzunehmen. Dabei zog er sich eine Schnittverletzung an der Hand zu, gab er gegenüber der Polizei an.

Die 32-jährige Filipina wurde schließlich festgenommen. Gegen sie wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Auslöser des Streits war eine Ohrfeige, die die Frau dem Sohn gegeben haben dürfte.

Hilfe für von Gewalt Betroffene

Die Wiener Polizei betont in dem Zusammenhang, dass sie Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt ist. Man dulde keine Gewalt - gleichgültig in welcher Form. "Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind erreichbar. Auch die Wiener Interventionsstelle (01/585 32 88) sowie die Männerberatungsstelle (01/603 28 28) bieten Ihnen Hilfe und Information", heißt es in einer Aussendung.

Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.