© LPD Wien

Chronik Wien
05/17/2021

Mit 103 km/h durch 30er-Zone in Wien-Döbling

Die Polizei hat am Sonntag mehrere Führerscheine abgenommen.

Wiener Verkehrspolizisten führten am Sonntag in Wien-Döbling Geschwindigkeitsmessungen durch. Die Beamten erwischten dabei insgesamt 309 Raser. Ein Lenker fuhr sogar mehr als dreimal so schnell wie an dieser Stelle eigentlich erlaubt - er war mit 103km/h in der 30er-Zone unterwegs. Zehn Fahrzeuglenkern droht nun die Führerscheinabnahme.

Die Polizei warnt nun, dass Schnellfahren zu den Hauptunfallursachen bei tödlichen Verkehrsunfällen zählt. Weitere Faktoren seien Unachtsamkeit und Ablenkung.

In den Monaten Jänner bis April 2021 wurden in Wien bereits knapp 200.000 Geschwindigkeitsübertretungen gemessen und angezeigt.

Verpassen Sie keine Meldung von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.